Ein Leben

Wer sich sein reifes Leben lang Mühe gab,
wer Freude für sich und Andere suchte,
wer mit angeborenen Schwächen so weit wie möglich zurecht kam,
wer seine Talente nicht brach liegen ließ,
wer an Treue glaubte und sie übte,
wer half, wo er helfen konnte und helfen Sinn hatte,
wer einmal dies glaubte und einmal das, weil er eben ein Mensch und kein Engel war - was sollte der vom Tode fürchten?

Golo Mann
"Briefe 1932 - 1992"

1 Kommentar:

Goudinoudis hat gesagt…

was erst zu beweisen wäre!