Korruption im Gesundheitswesen

Angesichts der aktuell wieder verstärkt aufkeimenden Diskussion um verschiedene Formen von Korruption im Gesundheitswesen möchte ich mit Nachdruck auf den Codex des privatärztlichen Bundesverbandes hinweisen, dem ich mich verpflichtet fühle:

1. Wir lieben unseren Beruf und üben ihn frei und unabhängig aus - im Bewußtsein besonderer ärztlicher Verantwortung für unsere Patienten.

2. Wir tragen das volle Risiko unserer wirtschaflichen Existenz und akzeptieren daher weder sachfremde Zwänge noch sonstige Einflußmahme Dritter.

3. Wir treffen unsere Therapieentscheidung nach bestem Wissen und Gewissen, angepaßt an die Erfordernisse jeden Einzelfalles.

4. Wir sind ausschließlich dem Wohl unserer Patienten verpflichtet und wissen, daß dabei Vertrauen und Leistung untrennbar miteinander verknüpft sind.

5. Wir stehen auf dem Boden der klassischen, naturwissenschaftlich ausgerichteten Heilkunde, ohne jedoch vernünftige alternativmedizinische Konzepte auszuschließen.

6. Wir sind nicht die Ärzte für die "Oberen Zehntausend", Unser medizinisches Angebot richtet sich an alle mündigen, selbstbewußten und eigenverantwortlichen Patienten, die den Wert ihrer Gesundheit zu schätzen wissen.

7. Wir bieten Preis- und Leistungstransparenz auf allen Ebenen und muten schon aus eigenem Interesse keinem unserer Patienten höhere Belastungen zu, als er unter Kosten- Nutzen-Gesichtspunkten tragen kann.

8. Wir öffnen unsere Praxen auch Kassenpatienten, die aufgrund besonderer Umstände eine individuelle Beratung wünschen.

9. Wir sind verantwortungsbewußte Partner im Gesamtsystem des Gesundheitswesen und als solche für Politiker und Kostenträger ein Faktor der Stabilität und Verläßlichkeit.

10. Wir haben uns zur Wahrung unserer legitimen Interessen in einem eigenen Verband zusammengeschlossen und laden alle Gleichgesinnten zur aktiven Mitgliedschaft ein.

Impfen gegen Schweinegrippe?

Vier engagierte Mediziner (Dr. med. Günther Egidi und Dr. Michael Mühlenfeld aus Bremen, Prof. Dr. Michael Kochen aus Göttingen und Dr. Uwe Popert aus Kassel) haben den m.E. nach sehr lesenswerten Entwurf einer Patienteninformation zur bevorstehenden Impfung gegen die Schweinegrippe zur Verfügung gestellt.

Patienteninformation Impfen gegen Schweinegrippe?

Fazit: Es bleiben viele Fragen offen. Eine abwartende Zurückhaltung ist angezeigt.

Ich verfolge die Entwicklungen zur Diskussion um die Schweinegrippe sehr aufmerksam. Sobald sich neue Erkenntnisse ergeben, werde ich Sie natürlich informieren.

Stufen (von Hermann Hesse)

Heute hat mich ein Patient auf folgendes Gedicht von Hermann Hesse aufmerksam gemacht, das ich für meine Arbeit als wichtig empfinde:

Wie jede Blüte welkt
und jede Jugend dem Alter weicht,
blüht jede Lebensstufe,
blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe
bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
in and're, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft zu leben.
Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
an keinem wie an einer Heimat hängen,
der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten!
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
und traulich eingewohnt,
so droht Erschlaffen!
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
mag lähmender Gewohnheit sich entraffen.
Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
uns neuen Räumen jung entgegen senden:
des Lebens Ruf an uns wird niemals enden.
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!